Klopfmassage

Was ist eine Klopfmassage?

Klopfmassage Informationen und Tipps

Bei der Klopfmassage handelt es sich um eine Ausführungstechnik mit aufeinanderfolgenden Schlagbewegungen, die bei der Gewebestimulation zum Einsatz kommt. Je nach Intensität und verwendetem Gerät kann sie sehr unterschiedlich ablaufen. Zwar ist die Klopfmassage eigentlich eine Massagetechnik, dennoch kann sie ohne Probleme auch als eigenständige Massage dienen. Sie kann auf vielfältige Weise durchgeführt werden. Auch in Massagesitzen oder auf der Massageliege wird sie angewandt.

Die Technik der Klopfmassage

Bei dieser Art der Massage werden leichte bis starke Schlagbewegungen ausgeführt. Diese erschüttern das Gewebe kurzzeitig. Auf diese Weise unterscheidet sie sich von anderen Massagetechniken und Massagegriffen. Zusätzlich wird sie von ständigem Klopfen mit der Handkante, den Fingerkuppen oder sogar mit der ganzen Handfläche ausgezeichnet. Da das Gewebe hierbei nur an der Oberfläche berührt wird, wird es durch lokale Vibration indirekt aufgelockert. Wer es etwas sanfter möchte, kann die Streichungen mit der ganzen Handfläche wählen, während eine intensive Gewebestimulation durch knetende Massagegriffe erzielt wird.

Wie wird eine Klopfmassage durchgeführt?

Grundsätzlich kann die Massage entweder mit den Fingern und Händen oder mit der Hilfe von einem dafür geeigneten Massagegerät durchgeführt werden. Solche Geräte mit Klopfmassagefunktion können verschieden aufgebaut sein. Besonders bekannt und beliebt sind insbesondere Massagesitze sowie handliche Geräte, die lokal stimulieren. Nicht selten ist die Massage in Shiatsu-Massagegeräten integriert. Bongers kommen in diesem Zusammenhang ebenso oft zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein Massage-Handgerät, bei welchem die Massageköpfe durch die flexiblen Stäbe in Schwingung versetzt werden. Die Klopfmassage kommt häufig auch als Massagegriff der Klassischen Massage zum Einsatz. Sie wird hier mit diversen Teilen der Hand auf dem entsprechenden Muskelgewebe angewandt. Meistens wird dieser Griff zusammen mit anderen Griffen eingesetzt.

Die Wirkeigenschaften

Ganz gleich ob auf der Massageliege, dem Massagesitz oder manuell: Die Klopfmassage zeichnet sich durch Schläge auf die Muskeln aus, wobei die Wirkeigenschaften verschieden sein können. Da die Durchblutung durch das Klopfen angeregt wird, ist eine gerötete Haut kaum zu vermeiden. Hauptsächlich kommt sie zum Einsatz, wenn Muskeln aktiviert oder detonisiert werden sollen. Mit Hilfe eines Massagegerätes wirkt die Massage jedoch besonders entspannend und kann auf diese Weise schmerzende Muskeln lockern und zur Schmerzlinderung der jeweiligen Muskelpartie beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*